Steirische Kürbissuppe

Herrlich duftend und dezent fruchtig im Geschmack – so erfreut sich der goldgelbe Genussklassiker auch dieses Jahr wieder großer Beliebtheit. Zunächst röstet Josef Habel den Hokkaidokürbis mit Schalotten und Äpfeln an. Dann schmeckt er ihn mit Curry und Wachauer Safran ab. »Auf den Röstgrad kommt es an«, verrät der Zwei-Hauben-Koch. »Farbe und Geschmacksintensität werden nur durch entsprechende Röstaromen freigesetzt.« Jetzt wird das Gericht noch mit Sahne verfeinert. Abgerundet mit einer Prise Pfeffer, Nelken und ein paar geheimen Gewürzen, erhält die cremige Suppe schließlich ihren vielgelobten, einzigartigen Geschmack. Wohl bekomms!